Betriebsmittel

Es folgen einige wichtige Definitionen rund um Betriebsmittel:


Definition: Betriebsmittel

Definition

Unter einem Betriebsmittel (oder allgemein einer Ressource) eines Rechners versteht man eine beliebige Hardware- oder Software-Ressource.


Definition: Hardware-Ressource

Definition

Unter einer Hardware-Ressource eines Rechners versteht man eine einzelne Hardware-Komponente dieses Rechners.

Beispiele für Hardware-Ressourcen sind:

  • CPU
    (sofern Sie nur über einen einzelnen Kern verfügt; bei Mehrkern-CPUs kann jeder einzelne Kern auch als einzelne Hardware-Ressource verstanden werden; beachte dazu die Hinweise im Kapitel Nur ein Prozessor mit einem Kern)
  • Arbeitsspeicher (RAM)
  • beliebige Geräte-Controller
    (und über die Controller werden die dazugehörigen Geräte auch gerne als Hardware-Ressourcen verstanden; z.B. Festplatte, Drucker, Monitor, Tastatur, Maus, ...)


Definition: Software-Ressource

Definition

Unter einer Software-Ressource versteht man einen Prozess oder eine Datei auf einem beliebigen Datenträger.


Man beachte an dieser Stelle den bereits bekannten Unterschied zwischen einem Programm und einem Prozess.


Hinweis

Als versierter Anwender weißt du, dass es prinzipiell möglich ist, ein Programm auf einem PC oder Laptop mehrfach zu starten. Aus einem einzelnen Programm können so mehrere Prozesse resultieren!


Das Betriebsmittel Prozess umfasst neben dem Programmtext auch alle zugehörigen Daten im Hauptspeicher (z.B. Stack, Heap, etc.), sowie auf der CPU (z.B. die Registerinhalte).

Bei dem Betriebsmittel Datei kann es sich sowohl um eine ausführbare Programmdatei handeln, als auch um eine beliebige Art von Datendatei.



Diese Seite steht unter der Creative Commons Namensnennung 3.0 Unported Lizenz 80x15.png