CreateProcess

Der Systemaufruf CreateProcess unter Windows läuft sehr viel komplexer ab, als ein fork unter Unix/Linux. Solomon et.al. 2006 beschreiben sechs Hauptphasen bei der Prozesserzeugung.

  • Phase 1 beginnt mit dem Öffnen der EXE-Datei.
  • Die Phasen 2 und 3 erstellen notwendige Verwaltungsobjekte.
  • Phase 4 informiert das Windows-Subsystem über den hier neu erstellten Prozess.
  • Phase 5 leitet die Ausführung des neu erstellten Prozesses ein.
  • Phase 6 nimmt alle abschließenden Initialisierungen vor.

Anschließend ist der neue Prozess komplett erstellt und wartet auf die Zuteilung der CPU.


Hinweis

Eine detailliertere Beschreibung der einzelnen Phasen findet sich bei Solomon et.al. 2006. Der geneigte Leser erhält dort weitere Informationen.

Microsoft stellt unter
http://msdn.microsoft.com/en-us/library/windows/desktop/ms682425%28v=vs.85%29.aspx
Informationen zum Funktionsaufruf von CreateProcess bereit und erläutert die zahlreichen Übergabeparameter.

Weiterhin gibt Microsoft unter
http://msdn.microsoft.com/en-us/library/windows/desktop/ms682512%28v=vs.85%29.aspx
ein sehr einfach gehaltenes Beispielprogramm an, welches den Systemaufruf CreateProcess durchführt. Ein Anwender mit Windows-Erfahrung kann sich so sicher leicht vorstellen, wie ein Doppelklick auf ein Programmsymbol (oder alternativ auf eine EXE-Datei) zum Aufruf der CreateProcess-Funktion führt.



Diese Seite steht unter der Creative Commons Namensnennung 3.0 Unported Lizenz 80x15.png