Geräteverwaltung

Im Teil Computerarchitektur wurde bereits im Kapitel Kommunikation mit E/A-Geräten ein grundlegendes Bewusstsein dafür geschaffen, dass das Betriebssystem die Verwaltung der Ein- und Ausgabegeräte übernehmen muss.

Man spricht hierbei allgemein von der Geräteverwaltung.


Definition: Geräteverwaltung

Definition

Unter der Geräteverwaltung fasst man alle Aufgaben und Tätigkeiten des Betriebssystems zusammen, welche einer optimierten Zusammenarbeit zwischen dem Betriebssystem (inklusive der darauf ablaufenden Prozesse) und den Peripheriegeräten dienen.

Peripheriegeräte sind beispielsweise Festplatte, Grafikkarte, Maus, Tastatur, Netzwerkkarte und auch viele weitere Geräte, welche zum Teil direkt auf dem Mainboard verbaut sind.

Prizipiell kann auch der Hauptspeicher (RAM) zu den Peripheriegeräten gezählt werden, jedoch macht dies im Kontext der Geräteverwaltung eines Betriebssystems wenig Sinn, denn die Speicherverwaltung des Betriebssystems steuert die Zusammenarbeit mit dem Hauptspeicher. Geräteverwaltung und Speicherverwaltung sind zwei separat betrachtete Teilbereiche von Betriebssystemen.


Aufgabe 1

Aufgabe
Überfliege erneut die Kommunikation

Schau dir noch einmal das Kapitel Kommunikation mit E/A-Geräten an.

Für das Verständnis der folgenden Seiten ist es wichtig, dass du u.a. mit diesen Begriffen bzw. Zusammenhängen vertraut bist:

  • Controller
  • Register auf dem Controller
  • Interrupt
  • Interrupt-Controller
  • Datentransfer über das Bussystem
  • Zusammenhang zwischen Datentransfer und Interrupts
    (--> Video: http://youtu.be/nOEW4I_QX2c)


So geht es weiter:


Alternative Webquelle zum Thema

Quelle
im Web

Operating Systems: I/O Systems
http://www.cs.uic.edu/~jbell/CourseNotes/OperatingSystems/13_IOSystems.html

Dr. John T. Bell
Department of Computer Science
University of Illinois, Chicago



Diese Seite steht unter der Creative Commons Namensnennung 3.0 Unported Lizenz 80x15.png