Scheduling-Verfahren

Auf den folgenden Unterseiten werden eine Reihe unterschiedlicher Scheduling-Verfahren behandelt:


Alle Verfahren haben eine gewisse Berechtigung ihrer Existenz.

Hinweis

Stell dir vor, der Scheduler eines Betriebssystems arbeitet nach dem jeweils erläuterten Verfahren. Finde heraus:

  • Wie unterscheiden sich die beschriebenen Verfahren?
  • Was sind die Auswirkungen auf das Gesamtsystem?
  • Was bedeutet das jeweilige Scheduling-Verfahren für die beteiligten Prozesse?
  • Welche Verfahren sind praxistauglich? Und welche sind eher theoretischer Natur?


Es sei an dieser Stelle an die verschiedenen bereits beschriebenen Betriebssystemarten erinnert.

Wichtig
Wichtig

Studierende sind oftmals geneigt, ein Scheduling-Verfahren nur auf das Betriebssystem ihres eigenen PCs oder Laptops zu beziehen. Denke daran: es gibt unterschiedliche Betriebssysteme für unterschiedliche Einsatzzwecke.

Betrachte die einzelnen Scheduling-Verfahren immer im Hinblick auf alle Betriebssystemarten!


Wichtige Frage

Auch die Antwort auf die folgende Frage ist wichtig für das Verständnis dieses Kapitels:

Frage

Es gibt viele verschiedene Scheduling-Verfahren. Aber wieviele dieser Verfahren müssen in einem Betriebssystem mindestens implementiert sein, damit der Scheduler dieses Betriebssystems seine Aufgabe erfüllen kann?


JAVA-Applet zur Animation von Scheduling-Verfahren

Einige der auf den kommenden Seiten beschriebenen Scheduling-Verfahren werden in dieser Animation der University of Texas at Dallas, USA, behandelt:

Java applet CPU Scheduling Algorithm Animations
http://www.utdallas.edu/~ilyen/animation/cpu/program/prog.html


Da moderne Browser Java-Applets aus Sicherheitsgründen nicht mehr abspielen, ist die Animation unten als Video verfügbar.


Aufgabe 1

Aufgabe
Ein Hauch von Texas

Starte die Animation und verfolge den Ablauf parallel, wenn du die Beschreibung des jeweiligen Verfahrens auf den kommenden Seiten durcharbeitest!


Video.png
Video


Hinweise zum Applet

Wenn auf deinem System/Browser alle Vorbedingungen zum Ablauf des Applets erfüllt sind, so öffnen sich automatisch drei Fenster:

  • Input View
  • Animation View
  • Statistics View

Eventuell liegen die Fenster zu Beginn direkt übereinander und es ist nur eines zu sehen. Ordne deshalb alle Fenster übersichtlich an, wähle im Input View den gewünschten Scheduling Algorithmus (Standard ist FCFS für First Come First Serve), und aktiviere anschließend den run-Button im selben Fenster. Im Animation View kannst du dann die Ausgabe verfolgen.

Zu diesem Applet gibt es auch ein englischsprachiges Handbuch.



Diese Seite steht unter der Creative Commons Namensnennung 3.0 Unported Lizenz 80x15.png