Von-Neumann-Flaschenhals

Den "Flaschenhals" der Von-Neumann-Architektur bildet das Bus-System. Genauer wird unter dem Von-Neumann-Flaschenhals der Sachverhalt verstanden, dass bei einem Bus-System immer nur eine angeschlossene Komponente zur Zeit schreibend auf den Bus zugreifen darf. Alle anderen Komponenten können in dieser Phase höchstens lesend den Bus nutzen.


Kollision

Sollten einmal zwei (oder mehr) angeschlossene Komponenten zur selben Zeit auf den Bus schreiben, so kommt es zu einer Überlagerung der Signale, wodurch diese unbrauchbar werden. Man nennt dies eine Kollision auf dem Bus.

Das folgende Video geht auf diese Kollisionen ein:

Video.png
Video


Strategien zur Kollisionsvermeidung

Damit ein Rechner trotz Von-Neumann-Flaschenhals funktionieren kann, sind Strategien zur Vermeidung und Erkennung von Kollisionen auf dem Bus nötig. Letztlich ist diesen Strategien gemein, dass sie sich negativ auf die Geschwindigkeit auswirken, mit der eine Datenübertragung über den Bus möglich ist. Damit ist dann auch die Geschwindigkeit des gesamten Rechners auf einem niedrigen Niveau begrenzt.


Hinweis

Eine detailliertere Betrachtung der Strategien zur Kollisionsvermeidung im Umfeld eines Bus-Systems wird an dieser Stelle nicht vorgenommen. Bei Bedarf sei auf weiterführende Literatur zum Thema verwiesen.